Meine erste Erweiterung! (Video)

Das Prinzip der Erweiterung ist einfach:

Grundidee

Grundidee

Das Beispiel zeigt folgendes: In Firefox kann man Webseiten (Schrift, Bilder usw.) vergrößert oder verkleinert darstellen. Eigentlich funktioniert das mit bestimmten Tastenkombinationen (Strg.-Taste und +-Taste, Strg. und -, Strg und 0). Wer aber eher mit der Maus arbeitet, der hätte diese Funktion vielleicht lieber „anklickbar“. Durch die Installation einer Erweiterung erscheinen künftig entsprechende Lupensymbole im Firefox.

Schauen wir uns in einem Video einmal den Ablauf der Installation näher an:

Fassen wir zusammen:
1. Es gibt Erweiterungen, kleine Zusatzprogramme oder sogenannte Add ons, die Firefox ergänzen.
2. Diese Erweiterungen programmieren Firefox-Nutzer und stellen sie – in den meisten Fällen kostenlos – der Allgemeinheit zur Verfügung.
3. Die „Macher“ von Firefox haben dafür eine zentrale Webseite eingerichtet (das wäre diese hier), so dass man nicht überall im Netz „herumsuchen“ muss – alle aktuellen 5000 Add ons sind gewissermaßen unter einem Dach versammelt.
4. Bei jeder dieser Erweiterungen ist ein kleiner Button mit der Beschriftung „Zu Firefox hinzufügen“.
5. Wenn man diesen anklickt, öffnet sich ein kleines Fenster, man wird gefragt, ob man die Installation wirklich vornehmen möchte, dies bejaht man.
6. Danach erscheint ein Button „Firefox neu starten“. Diesen klicken. Etwas warten, bis Firefox beendet ist und wieder neu startet.
7. Beim Neustart erscheint noch mal das kleine Fenster, das kann man schließen.
8. Fertig. Die neue Funktion steht nun zur Verfügung.

Besonderheiten:
1. Manchmal „sieht“ man die neu installierte Funktion nicht sofort. Dann steckt sie z. B. in einem Menüpunkt. Vielleicht in dem Menü, das sich mit der rechten Maustaste öffnet. Oder im Menüpunkt „Extras“ ganz oben. Oder es wird ein Button „mitgeliefert“, den man erst noch an die richtige Stelle ziehen muss. Bei den Besprechungen der Erweiterungen beschreibe ich auch, wie man nach der Installation weiter vorgeht, so dass das kein Problem sein sollte.
2. Manchmal fügt der Entwickler einer kleinen Erweiterung einen Zwischenschritt ein. Man muss dann vor der Installation bestätigen, dass man mit seinen Lizenzbestimmungen einverstanden ist. Ein einfacher Klick auf „ok“ oder so genügt da meist.
3. Bei manchen älteren Erweiterungen, die nicht mehr an die aktuelle Firefox-Version angepasst wurden, fehlt der grüne Button „zu Firefox hinzufügen“. Das ist gut so, denn so können Sie nur Erweiterungen installieren, die Ihren Firefox nicht durcheinander bringen.

Alternative Installationsmöglichkeit:
Eigentlich kann man Erweiterungen auch noch auf einem anderen Weg installieren – Firefox hat da eine eingebaute Suchfunktion. Dazu kommen wir später. Damit das nicht verwirrt, bleiben wir jetzt mal bei der beschriebenen Methode. Wenn man die richtig verstanden hat, fällt die andere Methode leichter.

Hinweis:
Sie können diese Seite auch ausdrucken: links oben auf „Datei“ gehen, dann auf „Drucken“. Der Druck erfolgt in Schwarz/Weiß, so dass keine unnötige Tinte verbraucht wird.

line
footer
Firefox für Lehrer, der Lehrer-Firefox! - Impressum